Archiv des Autors: admin

Seriöse Kreditvermittlung durch BON-Kredit

Bon-Kredit verfügt über fast 40 Jahre Erfahrung als Kreditexperte. Zahlreiche Kontakte zu Banken und Geldgeber im In- und Ausland ermöglichen unkomplizierte Sofortkredite auch dann noch, wenn andere bereits abgelehnt haben. Besonders gut gefällt uns, dass man bei Bonkredit keine Vorkosten entrichten muss und das das Kreditangebot sehr schnell erfolgt.

BON-Kredit verhandelt in Ihrem Auftrag mit bis zu 20 Banken und Geldgebern im In- und Ausland und präsentiert Ihnen innerhalb von wenigen Tagen das beste Kreditangebot kostenlos und unverbindlich. Kredite ohne Schufa sind möglich.

Kostenlose Angebotserstellung

Sie stellen einfach eine Kreditanfrage (Dauer: ca. 5 Minuten) online und Bon-Kredit verhandelt mit bis zu 20 Banken für die attraktivsten Kreditkonditionen individuell für Sie.

Sie erhalten anschließend das beste Angebot schriftlich vorgelegt. Dieser Service ist für den Kunden absolut kostenlos. Mit einer Kreditanfrage bei Bon-Kredit verpflichten Sie sich zu nichts.

Selbst wenn Sie das gefundene Angebot nicht annehmen oder falls (in sehr seltenen Fällen) Bon-Kredit keine Kreditzusage für Sie organisieren kann, bezahlen Sie natürlich keinen Cent. Das finden wir fair.

Mit oder ohne Schufa

Oftmals vergeben Großbanken keine Darlehen mehr, weil kleinere Negativeinträge in der Schufa-Datei des Kunden vorhanden sind.

Bon-Kredit schafft hier Abhilfe. Selbstverständlich sind Kredite ohne Schufa machbar. Im Sinne des Kunden prüft Bonn-Kredit jedoch vorab die Möglichkeiten eines normalen Kredits, da diese in der Regel attraktiver, flexibler und unkomplizierter sind als ein Kredit ohne Schufa.

Die Partnerbanken von Bon-Kredit bewerten die Bonität des Kunden in der Regel individuell und lehnen nicht pauschal ab, wie dies bei zahlreichen Großbanken leider mittlerweile oft Standard ist.

Kredit zur freien Verwendung

Die zur Verfügung gestellten Kredite können vom Kunden frei verwendet werden. Viele Menschen lösen damit teure Dispokredite ab oder bezahlen Schulden auf der Kreditkarte, welche ebenfalls mit sehr hohen Zinsen verrechnet werden. Auch neue Möbel oder ein Umzug können mit Hilfe von BON-Kredit problemlos vorfinanziert werden.

Clever: Annuitätendarlehen mit hoher jährlicher Sondertilgungsoption

Annuitätendarlehen werden häufig für die langfristige Finanzierung, zum Beispiel für die Finanzierung von Bauvorhaben, eingesetzt. Diese Darlehen sind vor allem wegen ihrer langfristigen Zinsbindungszeiten beliebt, denn nicht nur die Zinsen, auch die monatlichen Kreditraten bleiben während dieser Zeit der Zinsbindung konstant. Annuitätendarlehen können allerdings noch weitere Vorteile aufweisen. So bieten einige Banken wie etwa die DKB die Möglichkeit von Tilgungsänderungsoptionen, um den Tilgungsanteil einmal oder mehrmals während der Laufzeit zu ändern. Sehr beliebt sind zudem Annuitätendarlehen mit einer hohen jährlichen Sondertilgung. Die Sondertilgungsoption erlaubt den Kreditnehmern einen Teil der ursprünglichen Darlehenssumme als zusätzliche Tilgung einzubringen. Durch die sofortige Tilgungsverrechnung senkt sich das noch zurückzuzahlende Darlehen und damit die Zinsbelastung. Da die Annuitätenrate jedoch stabil bleibt, kann so eine schnellere Entschuldung erreicht werden.

Gute Alternative zu variabel verzinsten Krediten

Annuitätendarlehen mit hoher jährlicher Sondertilgung sind für viele Kreditnehmer eine gute Alternative zu variabel verzinslichen Darlehen. Diese Darlehen erlauben die jederzeitige Rückzahlung der Darlehenssumme, so dass sowohl die vollständige Rückzahlung wie auch die anteilige Sondertilgung ohne weitere Kündigung möglich sind. Dieser Flexibilität steht allerdings ein variabler Zinssatz gegenüber, der sich insbesondere in Zeiten steigender Marktzinsen für Kreditnehmer negativ auswirken kann. Das Annuitätendarlehen mit hoher jährlicher Sondertilgung erlaubt, beide Vorteile miteinander zu kombinieren. So weist dieses Darlehen während der Zinsbindung unveränderliche Zinssätze auf, gleichzeitig können Kreditnehmer allerdings die hohe Sondertilgung nutzen, um ebenfalls Zinsen zu sparen und sich schneller zu entschulden.

5% Sondertilgung üblich

Bei Vereinbarung von Krediten sind Sondertilgungen von fünf Prozent pro Jahr, gerechnet auf die einstige Nettokreditsumme, üblich. Auf Wunsch bieten die Banken aber auch die Möglichkeit, die Sondertilgungsoption auf bis zu zehn Prozent Sondertilgung pro Jahr anzuheben. Wichtig ist dabei, dass die Banken dieses Sondertilgungsrecht nicht mit höheren Zinsen bepreisen. Dies sollte in einem Kredit-Vergleich überprüft werden.

Alternative zum klassischen Bank-Kredit: Lebensversicherung beleihen mit dem Fidor LV Sofortkredit der Fidor Bank AG

Der LV Sofortkredit der Fidor Bank stellt für Privatkunden eine sinnvolle Alternative zu einer gewöhnlichen Kreditaufnahme dar und eignet sich für verschiedene Vorhaben mit einer mittelfristigen Laufzeit. Während dieses Zeitraums wird die Lebensversicherung des Kreditnehmers beliehen und an die Fidor Bank verpfändet, so dass sie dem Kunden die benötigten finanziellen Mittel zur Verfügung stellen kann. Interessenten können den Fidor LV Sofortkredit über die Internetseite der Direktbank beantragen oder sich kostenlos ein unverbindliches Angebot erstellen lassen. Hierfür müssen wichtige Angaben zur Person des Kreditnehmers, zur bestehenden Lebensversicherung und zum gewünschten Kredit gemacht werden.

Vorteile gegenüber anderen Finanzierungen

Der LV Sofortkredit der Fidor Bank wird in den zwei Varianten A und B angeboten, die sich ausschließlich in Bezug auf die Tilgungsweise unterscheiden. Für beide Varianten gilt, dass sie zur Deckung eines mittleren Kreditbedarfs ab 3.000 Euro geeignet sind und Laufzeiten zwischen 12 und 36 Monaten unterliegen. Diese kann entsprechend den Vorstellungen des Kreditnehmers angepasst werden. Auch die Höhe des LV Sofortkredits kann bedarfsgerecht festgelegt werden, wobei sie stark vom eingezahlten Kapital und dem Rückkaufwert der Lebensversicherung abhängt.

Um den Rückkaufwert zu ermitteln kann der Kreditnehmer eine Anfrage bei der Versicherungsgesellschaft stellen oder seine Unterlagen einsehen. Üblicherweise erhält er regelmäßig eine Aufstellung über die Entwicklung der Versicherungssumme und des Rückkaufwerts, der umso höher ist je länger die Lebensversicherung besteht. Die Fidor Bank stellt durch ihr Kreditangebot und durch die Beleihung der Lebensversicherung finanzielle Mittel zur Verfügung, die bis zu 100% des Rückkaufwerts entsprechen und unterscheidet sich hierdurch deutlich von Konkurrenzanbietern. Diese lassen häufig nur eine Auszahlung zwischen 70% und 90% des Rückkaufwerts der Lebensversicherung zu, so dass der finanzielle Bedarf des Kunden gegebenenfalls nicht gedeckt wird. Lediglich fondsgebundene Lebensversicherungen können bei der Fidor Bank nur zu einem geringeren Prozentsatz beliehen werden. So wird bei dieser Art der Lebensversicherung höchstens 50% des Rückkaufwerts als Kredit ausgezahlt.

Die passende Tilgungsvereinbarung auswählen

Wie bei gewöhnlichen Privatkrediten werden auch für die Nutzung des LV Sofortkredits der Fidor Bank Zinsen in Rechnung gestellt, die von den Bedingungen des Kreditgebers und der vereinbarten Laufzeit abhängen. So gilt ein umso höherer effektiver Jahreszins, je länger die Laufzeit ist. Der niedrigste Zinssatz gilt bei Laufzeiten von 12 Monaten, während der höchste Zinssatz bei Laufzeiten von 36 Monaten anfällt. Der genaue Zinssatz ist auf der Internetseite der Fidor Bank veröffentlicht und kann zudem anhand des Preisverzeichnisses des Anbieters ermittelt werden. Inwieweit die Bonität des Kreditnehmers einen Einfluss auf die Zinskosten hat, wird nicht eindeutig angegeben.

Je nachdem, welche Tilgungsweise der Kreditnehmer bevorzugt, kann der LV Sofortkredit in der Variante A oder in der Variante B abgeschlossen werden. Die Variante A des Sofortkredits unterliegt einer endfälligen Tilgungsvereinbarung, bei der der Kredit erst am Ende der Laufzeit in einer Summe zurück gezahlt wird. Dies erfolgt entweder durch eine Abschlussrate oder durch eine Kreditverlängerung. Die Zinskosten werden in regelmäßigen Zahlungen während der Laufzeit beglichen und stellen nur eine geringe Belastung für den Kreditnehmer dar.

Bei der Variante B werden sowohl der Sofortkredit als auch die Zinskosten am Ende der Laufzeit in einer Summe getilgt oder in eine Anschlussfinanzierung umgewandelt. Hierdurch trägt der Kreditnehmer keine laufende Belastung. Inwieweit die anfangs festgelegte Kreditvariante während der Laufzeit gewechselt werden kann, kann bei Interesse bei der Fidor Bank in Erfahrung gebracht werden. Allerdings weist die Fidor Bank darauf hin, dass der LV Sofortkredit in beiden Varianten jederzeit vollständig zurückgezahlt werden kann und bezeichnet diese Möglichkeit als Tilgungsfreiheit. Gleichzeitig versichert die Bank, dass die Todesfallabsicherung der Lebensversicherung trotz der Beleihung erhalten bleibt. Dies liegt daran, dass die Lebensversicherung nicht gekündigt wird. Ein weiterer Vorteil des LV Sofortkredits ist, dass die Fidor Bank keine Anfrage bei der Schufa stellen muss.

BarclayCard Studenten-Kreditkarte: Kreditkarten-Doppel aus VISA und MasterCard speziell für den Student

Mit der Barclaycard for Students stellt Barclaycard ein vielseitiges Kreditkartenpaket zur Verfügung, das in Kooperation mit Visa und Master Card herausgegeben wird und das speziell für Studierende entwickelt wurde. Barclaycard verspricht dem Kunden, dass er durch dieses Angebot von finanzieller Flexibilität und besondere Vorzügen profitiert, die sich aus den Zusatzleistungen der Kreditkarten ergeben.

Finanzielle Vorteile des Kreditkartendoppels

Das Angebot der Barclaycard für Studenten wird vom Anbieter selbst als Kreditkartendoppelbezeichnet, da es aus einer MasterCard und einer Visa Kreditkarte besteht und mit einem Finanzierungsrahmen von bis zu 1.000 Euro ausgestattet ist. Dieser kann durch Verfügungen an Geldautomaten und an 30 Millionen Akzeptanzstellen in Anspruch genommen werden und verschafft dem Studenten weltweite Zahlungsfähigkeit. Sowohl während eines Auslandssemesters, eines Urlaubs oder dem Studium in Deutschland kann dies sehr willkommen sein. Darüber hinaus sind die BarclayCard Studenten-MasterCard und die Visa Kreditkarte von Barclaycard for Students mit einer Aufladefunktion ausgestattet, durch die sie wie Prepaidkreditkarten genutzt und mit Guthaben in beliebiger Höhe aufgeladen werden können. Dies hilft dem Studenten, seine Zahlungsfähigkeit weiter zu verbessern und bei Bedarf auf höhere Summen zurückzugreifen.

Der Zinssatz für die Nutzung des Finanzierungsmittel wird auf der Internetseite von Barclaycard sowie in den Bedingungen für das Kreditkartendoppel veröffentlicht. Das eigene Guthaben des Studenten wird auf der Visa und der MasterCard Kreditkarte verzinst, so dass der Kunde durch regelmäßige Einzahlungen alternativ zu einem Tagesgeldkonto einen Zinsertrag erwirtschaften kann. Der Guthabenszinssatz von Barclaycard for Students entspricht dabei in der Regel den marktüblichen Konditionen.

Unabhängig vom Kartenguthaben sind Barverfügungen an Geldautomaten weltweit auf 500 Euro pro Tag begrenzt, sofern dies nicht den vereinbarten Finanzierungsrahmen übersteigt. Bargeldlose Verfügungen können im Rahmen des Guthabens und der Kreditlinie unbegrenzt vorgenommen werden. Welche Kosten hierfür anfallen sollte vor der Nutzung der Barclaycard for Students in den Bedingungen des Anbieters nachgelesen werden. Die Jahresgebühr wird dem Kunden im ersten Jahr erlassen und ist in den Folgejahren sehr gering im Vergleich zu Kreditkartenangeboten der Konkurrenz. In Bezug auf die Rückzahlung der genutzten Kreditmittel kann der Student zwischen Teilzahlungen und einer Zahlungspause wählen. Bei der Rückzahlung in Teilbeträgen werden monatliche Raten von mindestens 15 Euro bzw. einem bestimmten Prozentsatz des Rechnungsbetrags zurückgezahlt, in denen die anfallenden Zinskosten bereits integriert sind. Die Zahlungspause erlaubt es dem Studenten bis zu 2 Monate nach Ende des Abrechnungszeitraums keine Rückzahlungsleistungen zu erbringen, so dass er finanziell entlastet wird. Erst nach diesem Zeitraum muss der ausstehende Kreditbetrag zuzüglich Zinsen getilgt werden.

Sinnvolle Zusatzleistungen der Studenten-Barclaycard

Zu den sinnvollen Zusatzleistungen der Barclaycard for Students zählt der Akzeptanzjoker, die ReiseversicherungRabatte und weitere Serviceleistungen. Der Akzeptanzjoker kann optional abgeschlossen werden und wird in Form einer Maestro Card zur Verfügung gestellt, die ähnlich wie die Kreditkarten eingesetzt werden kann. Allerdings ist ihre weltweite Akzeptanz geringer. Der Vorteil der Maestro Card ist jedoch, dass sie nicht wie andere EC Karten üblich zeitnah über das Girokonto abgerechnet wird, sondern sämtliche Verfügungen erst einige Wochen später über die Kreditkarten abgerechnet werden. Hierdurch hat der Student einen zeitlichen und finanziellen Vorteil, da die Belastung hinaus gezögert wird.

Die Reiseversicherung für Studenten wird gegen einen geringen Einmalbeitrag gewährt und in zwei Varianten zur Auswahl gestellt. So kann entweder nur der Student während Auslandsaufenthalten versichert werden oder der Student und weitere Familienangehörige.

Der Rabatt, der dem Inhaber der Barclaycard for Students gewährt wird, entspricht bis zu 5% auf Reisebuchungen, wenn diese über den Kooperationspartner des Finanzdienstleisters vorgenommen und über die Kreditkarte abgerechnet werden. Weitere Serviceleistungen des Kreditkartenpakets beinhalten die 5 Sterne Sicherheit, den Überweisungsservice und den SMS Service und werden in den Kreditkartenbedingungen des Anbieters erläutert.

Credisa (Basel): Vermittlung von Schweizer Darlehen

Credisa (www.credisa.ch) ist ein Kreditvermittler aus der Schweiz, der nach eigener Aussage mit namhaften Schweizer Banken zusammenarbeitet, um für seine Kunden einen Kredit zu finden. Der Hauptsitz des Kreditvermittlers Credisa befindet sich in Basel. Im Angebot von Credisa finden sich Schweizer Darlehen, Privatkredite, Sofortkredite, Autokredite und Kleinkredite. Der Antragsteller kann online auf der Internetseite credisa.ch eine Anfrage für einen Kredit stellen. Dazu muss er nur die gewünschte Kreditsumme eingeben sowie einige persönliche Angaben machen. So benötigt Credisa zum Beispiel Angaben über das monatliche Einkommen des Antragstellers, über seinen Familienstand, über seinen Beruf und ob er ein Eigenheimbesitzer ist oder ob er zur Miete wohnt. Nach Absenden des vollständig ausgefüllten Kreditantrags erhält der Kunde einen Bescheid, ob Credisa ihm einen Kredit vermitteln kann oder ob leider eine Ablehnung erfolgen muss. Die Übermittlung der Daten erfolgt sicher durch eine SSL-Verschlüsselung.

Voraussetzungen für einen Kredit-Antrag

Der Antragsteller für einen durch Credisa vermittelten Kredit muss mindestens 18 Jahre alt sein und sein Höchstalter darf bei maximal 70 Jahren liegen. Es können entweder nur Besitzer eines Schweizer Passes oder Inhaber eines Ausländerausweises, der die Kategorie B, C, L oder G ausweisen muss, einen Kreditantrag bei Credisa stellen. Auch Grenzgänger können einen Kredit über Credisa beantragen, wenn sie sich bei einer L-Bewilligung seit mindestens sechs Monaten in der Schweiz aufhalten beziehungsweise bei einer G-Bewilligung seit mindestens drei Jahren, wovon sie seit mindestens zwei Jahren bei demselben Arbeitgeber angestellt sein müssen. Unabhängig vom Arbeitgeber muss der Antragsteller außerdem über ein Mindesteinkommen von 2.300,00 Schweizer Franken (CHF) pro Monat verfügen.

Wie läuft die Beantragung ab?

Um über den Kreditvermittler Credisa einen Kredit zu beantragen, muss zunächst nur der Kreditantrag online komplett ausgefüllt werden. Zu diesem Zeitpunkt muss der Antragsteller noch keine weiteren Unterlagen bei Credisa einreichen. Nach Zusage durch eine von Credisa gefragte Bank erhält der Kunde einen Kreditvertrag zugesandt, den er ausfüllen und unterschreiben muss. Dieser Kreditvertrag muss zusammen mit einer Kopie des Ausweises und mit Kopien der letzten drei Lohnabrechnungen zurückgeschickt werden. Sollte die Kredit gebende Bank noch weitergehende Auskünfte benötigen, behält sie sich das Recht vor, zusätzliche Unterlagen bei dem Kreditnehmer anzufordern. Bei Fragen außerhalb des Kreditantrags können sich die Kunden per Telefon, per E-Mail, per Fax oder schriftlich an Credisa wenden. Die Telefonhotline ist zwischen 8.00 Uhr und 22.00 Uhr besetzt.

Welche Optionen gibt es für ein solches Schweizer Darlehen?

Der Kreditvermittler Credisa vermittelt Kredite ab einer Kreditsumme von 3.000 CHF, der Höchstbetrag liegt bei 250.000 CHF. Für die Rückzahlung des Darlehens hat der Kreditnehmer die Wahl zwischen sechs Monaten und zweiundsiebzig Monaten als Laufzeit für den Kredit. Die Kreditlaufzeit wird nicht von der Kredit gebenden Bank vorgegeben, sondern liegt in der Entscheidung des Kreditnehmers. Dabei gilt, dass die monatliche Kreditrate umso höher ausfällt, je geringer die Kreditlaufzeit gewählt wird. Für eine niedrige monatliche Rate ­empfiehlt sich daher eine möglichst lange Laufzeit für das Darlehen zu wählen. Auch Antragsteller, die bereits einen anderen Kredit zurückzahlen, können bei Credisa ein weiteres Darlehen beantragen. Sofern das monatliche Einkommen eine weitere Kreditaufnahme erlaubt, stellt es Credisa dem Kreditnehmer frei, ob er mit dem neuen Kredit sein bisheriges Darlehen ablöst oder ob er seinen Kredit aufstockt. Abgesehen von dieser Angabe verlangt Credisa sonst keine weiteren Auskünfte über den Verwendungszweck des beantragten Darlehens, das der Kreditnehmer zur freien Verfügung erhält.

Bonitätsabhängige Zinsen

Jeder Antragsteller, der über den Kreditvermittler Credisa ein Darlehen erhält, zahlt einen individuellen Zinssatz für seinen Kredit. Die Kredit gebende Bank berechnet anhand der Angaben im Kreditvertrag ein Budget für den Antragsteller, auf das der angebotene Kredit abgestimmt wird. Aus der ermittelten Bonität des Kreditnehmers ergibt sich außerdem der effektive Jahreszins, der für das Darlehen zu zahlen ist. Dabei liegt der berechnete Zinssatz wohl zwischen 8,5 % p.a. und 12,9 % p.a. Als Service für den Antragsteller holt Credisa verschiedene Angebote bei mehreren Banken ein und unterbreitet dem Antragsteller anschließend das günstigste Kreditangebot. Dabei sichert Credisa allen Kunden eine 100-prozentige Diskretion zu und verpflichtet sich, das Bankgeheimnis und die Bestimmungen des Datenschutzgesetzes einzuhalten. Die endgültige Entscheidung über die maximale Kredithöhe, die dem Kunden angeboten wird, sowie über die endgültige Kreditvergabe liegt bei der Kredit gebenden Bank.

Schweizer Kredite werden der ZEK gemeldet

Jede Kreditvergabe wird von Credisa an die Zentralstelle für Kreditinformationen (ZEK) in der Schweiz gemeldet (siehe hier und informativ auch hier). Auch vor Unterbreitung eines Kreditangebots erfolgt eine Anfrage bei der ZEK. Wenn der Antragsteller über einen negativen ZEK Code verfügt, weil er einen anderen Kredit nicht regelmäßig oder nicht ordnungsgemäß zurückgezahlt hat, kann er keinen Kredit über den Vermittler Credisa erhalten. Auch wenn gegen den Antragsteller eine Betreibung läuft oder wenn gegen ihn eine Pfändung besteht, kann der Kreditvermittler Credisa keinen Kredit für ihn beantragen. Erst wenn die offenen Forderungen beglichen sind und der Gläubiger die Löschung der Forderung aus dem Betreibungsauszug erwirkt kann, kann der Antragsteller sich erneut um einen Kredit bei Credisa bemühen.

Volksbanken Raiffeisenbanken

Die Volksbanken & Raiffeisenbanken sind als genossenschaftliche Banken organisiert. Ähnlich wie auch die Sparkassen sind die Volksbanken Raiffeisenbanken flächendeckend präsent und bieten ihren Kunden eine umfassenden Produktauswahl, vom klassischen Girokonto über Produkte zur Geldanlage bis hin zu Krediten.

Ein generelles Angebot, gerade im Bereich der Kredite, gibt es bei den Volksbanken Raiffeisenbanken nicht. Diese sind jeweils regional aktiv und bieten ihren Kunden dabei nach den jeweiligen Erfordernissen passende Produktangebote. Dabei wird auch berücksichtigt, dass die Kunden in den unterschiedlichen Regionen unterschiedliche Einkommen erzielen, wodurch sich auch die Zinskonditionen für Kreditangebote unterscheiden.

In jedem Fall bieten die Volksbanken Raiffeisenbanken ihren Kunden im Rahmen der Führung ihres Privatkontos den Dispositionskredit. Dieser wird als Kreditlinie auf dem Girokonto eingerichtet und kann flexibel in Anspruch genommen werden. Eine feste Rückzahlungsrate gibt es beim Dispositionskredit nicht, die Rückführung erfolgt vielmehr mit den auf dem Konto verbuchten Gehaltszahlungen.

Als weiteres Kreditangebot der Volksbanken Raiffeisenbanken seinen klassische Ratenkredite (Volksbank Kredit) zu nennen. Diese Kredite können für nahezu jeden Verwendungszweck genutzt werden, einige Volksbanken Raiffeisenbanken bieten neben dem Wunschkredit für Anschaffungen oder Urlaubsreisen auch spezielle Autokredite. Werden konventionelle Ratenkredite ohne die Stellung von Sicherheiten vergeben, wird beim Autokredit der Fahrzeugbrief als Sicherheit hinterlegt. In diesem Fall kann die Bank bei einer drohenden Insolvenz des Kreditnehmers das als Sicherheit dienende Fahrzeug verkaufen und mit dem Erlös die noch offene Kreditsumme tilgen.

Kunden der Volksbanken Raiffeisenbanken, die sich im Rahmen der Altersvorsorge oder auch aufgrund der höheren Lebensqualität den Traum vom Eigenheim erfüllen wollen, können auch auf spezielle Immobilienfinanzierungen zugreifen. Da die Volksbanken Raiffeisenbanken vor Ort sind, kann die Beratung in den Filialen stattfinden.

Das komplette Kreditangebot der Volksbanken Raiffeisenbanken wird nicht nur für Privatkunden, sondern auch für Geschäftskunden angeboten. Vor allem im Bereich der Mittelstandsfinanzierung nehmen die Volksbanken Raiffeisenbanken als regionale Institute eine wichtige Rolle wahr. Wie auch bei anderen Kreditinstituten werden Kreditanfragen jedoch umfassend geprüft, denn auch die Volksbanken Raiffeisenbanken müssen Verluste für ihre Mitglieder vermeiden.

Der Überziehungskredit

Der Überziehungskredit ist der Kredit, den die Banken den meisten Kunden im Zusammenhang mit der Nutzung des Girokontos einräumen, er ist auch unter dem Namen Dispositionskredit bekannt. Dieser Kredit, der meistens auf Antrag aber manchmal auch automatisch eingeräumt wird, wenn die Kunden das Girokonto als Gehaltskonto nutzen, erlaubt es in einem bestimmten Rahmen, der individuell entsprechend den Einkommensverhältnissen festgelegt wird, das Girokonto zu überziehen. Das Konto wird dann im Saldo geführt und der Kunde muss für die Inanspruchnahme des Überziehungskredites Zinsen bezahlen, die relativ hoch sind. Im Durchschnitt verlangen die Banken mehr als 12 Prozent, wenn der Dispo genutzt wird. Das ist für die Banken ein lukratives Geschäft.

Auch für die Kreditnehmer kann der Dispositionskredit eine angenehme Sache sein, wenn er sich an gewisse Spielregeln hält. So sollte der Dispo zum Beispiel niemals dauerhaft genutzt werden und immer nur dann, wenn der Verbraucher in der Lage ist, den Überziehungskredit in den kommenden drei Monaten mit seinem Gehalt wieder komplett auszugleichen. Die Erfahrungen zeigen aber, dass es etliche Kreditnehmer gibt, die den Dispo nicht als solchen betrachten und diesen nutzen, als wäre es ein zusätzliches Einkommen, ohne zu bedenken, dass es die teuerste Art von Kredit ist, den man haben kann. Oft beträgt die Höhe des Überziehungskredites das zwei- oder dreifache des monatlichen Gehaltseinganges, und wenn die Kreditnehmer ständig über ihre Verhältnisse leben und jeden Monat mehr Geld ausgeben, als sie einnehmen, ist der Dispo dann auch der Einstieg in die Schuldenfalle, die schneller zuschnappen kann, als die meisten glauben.

Wer feststellt, dass er es mit eigenen Einkünften nicht mehr schafft, aus dem Überziehungskredit auszusteigen, der sollte sich nach einem günstigen Ratenkredit umsehen und den Überziehungskredit damit oder auch durch entsprechende Onlinekredite ablösen. Um nicht erneut in diesen Strudel zu geraten, kann die Bank gebeten werden, den Kredit zu reduzieren, sodass noch immer die Möglichkeit besteht, das Konto zu überziehen, aber nicht in großen Dimensionen.

Billigkredite | Alles billig, oder was?

Immer mehr Banken und Finanzvermittler werben mit sogenannten Billigkrediten. Was sich genau hinter diesen vermeintlichen Schnäppchen Krediten versteckt, bleibt in der Regel allerdings unbeantwortet. Für die Verbraucher ist dabei oft der angegeben Zinssatz ausschlaggebend, mit dem die Banken werben. Dabei handelt es sich in der Regel um einen möglichen effektiven Jahreszinssatz, zu dem der Kunde einen Kredit bekommen kann, wenn bestimmte Voraussetzungen erfüllt werden.

Zu diesen Voraussetzungen gehört laut Kredite-Infoportal.de vor allem auch eine sehr gute Bonität, die der Kunde vorweisen muss, um wirkliche einen Billigkredit bekommen zu können. Da der Zinssatz sich deutlich erhöhen kann, wenn die Bonität des Kunden schlecht ist,. spricht man auch von einem bonitätsabhängigen Zinssatz.

In der Praxis dürften nur die wenigsten Billigkredite auch wirklich zu den Zinssätzen vergeben werden, mit denen sie beworben werden. Denn tatsächlich erfüllt nur ein ganz geringer Teil der potentiellen Kreditnehmer die Voraussetzungen, die erfüllt sein müssten, damit der beworbene Zinssatz angesetzt wird. Grundsätzlich sollte man Billigkredite daher kritisch prüfen und schon vor der Kreditanfrage feststellen, welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen, damit ein Billigkredit vergeben wird.

Arztdarlehen

Der Wunsch vieler Ärzte ist es, eine eigene Praxis zu eröffnen. Vor allem jetzt ist es günstig, sich selbständig zu machen – immerhin werden dringend Landärzte gesucht. Leider scheitert die Praxiseröffnung vorerst oft an der Finanzierung. Ärztedarlehen helfen gerade jungen Ärzten dabei, sich den Traum einer eigenen Praxis und damit den Weg in die Selbständigkeit zu erfüllen. Oft ist eine eigene Praxis recht kostspielig. Deshalb gibt es so genannte Ärztedarlehen. In der Regel werden diese als festverzinsliches Arztdarlehen oder auch als Beamten-Kredit gewährt. In den meisten Fällen wird den Ärzten eine Karenzzeit eingeräumt. Das bedeudet, sie müssen nicht sofort mit der Tilgung des Darlehens beginnen, sondern habe eine gewisse „Schonfrist“ bis zur Rückzahlung.

Zwei Möglichkeiten stehen für die Aufnahme eines Arztdarlehens zur Verfügung. Zum einen ist es möglich, ein Praxisdarlehen aufzunehmen, bei dem die Rückzahlung in monatlichen Raten erfolgt. Die zweite Variante ist die Finanzierung eines Arztdarlehens mit einer Lebensversicherung. Die zweite Form der Darlehensaufnahme ist vor allem dann zu empfehlen, wenn ein Arzt mit hohen Steuerforderungen rechnet. Die Zinsen bleiben hier über den gesamten vereinbarten Zeitraum gleichmäßig stabil und können von der Steuer abgesetzt werden. Monatliche Tilgungsraten sind steuerlich nicht absetzbar. Die Zinsen werden zwar geringer, aber die Steuerbelastung nimmt zu.

Da sich bei der Aufnahme eines Arztdarlehens durchaus Geld sparen und Kosten senken lassen, ist es immer wichtig, verschiedene Darlehensangebote zu vergleichen.

Beamten-Kredit

Angehörige des öffentlichen Dienstes im Allgemeinen und Beamte im Besonderen besitzen eine Reihe von Privilegien, aufgrund dessen sie sich oftmals den Zorn der Öffentlichkeit zuziehen. Fakt ist aber, dass sie aufgrund ihrer gesicherten beruflichen Position oftmals bei Banken besser an Kredite kommen als jemand, dessen Branche von Kurzarbeit bedroht ist oder der allgemein aufgrund seines schwankenden Einkommens bei den Banken Probleme bei der Kreditvergabe bekommt.
Bei Beamten reicht bei einer Kreditanfrage die Mitteilung über die Höhe ihrer Besoldung, sodass ihnen problemlos ein Kredit gewährt werden sollte.

Allerdings bieten neben den Banken auch private Versicherungsunternehmen spezielle Kredite für Beamte an, in deren Genuss vielleicht noch Beschäftigte im öffentlichen Dienst kommen, die aufgrund ihres Eintrittsalter nicht mehr in das Beamtentum aufgenommen werden konnten und somit als Angestellte ihren Dienst verrichten.

Ein solcher Beamten-Kredit ist im Grunde genommen nichts anderes als eine kapitalgedeckte private Lebens- oder Rentenversicherung, deren Versicherungssumme bei Abschluss der Versicherung bereits zur Auszahlung gelangt. Der Beamte zahlt für diese Versicherung seine Prämie und muss zusätzlich die Zinsen für die Vorabauszahlung entrichten. Dieser Zinssatz ist in der Regel günstiger als ein Privatkredit bei einer Bank, sodass ein Beamter töricht wäre, von der Möglichkeit der Bewilligung eines Kredites dieser Art nicht Gebrauch zu machen. Zumal er mit der Versicherungssumme auch eine Absicherung seiner Angehörigen gegenüber betreibt, die im Falle seines Versterbens ausgezahlt wird und den Kredit dann letztlich vollständig tilgt.

Ansonsten wird der Beamten-Kredit mit der Ablaufleistung getilgt und wenn neben den Zinsen auch eine Überschussbeteiligung ausgezahlt wird, wird dem Beamten aus seiner kapitalgedeckten Versicherung sogar noch ein Guthaben ausgezahlt.

Aufgrund ihrer gesicherten Position, ihrem geregelten Einkommen mit der garantierten Erhöhung der Bezüge und ihrer Stellung in der Gesellschaft erhalten Beamte eine Vielzahl von Vergünstigungen und Privilegien, die über die private Absicherung im Krankheitsfall bis hin zur Vergabe von Konsumentenkrediten geht. Manch ein Normalbürger wird sich darüber ärgern, auf der anderen Seite werden den Beamten solche Privilegien eingeräumt, die diese dann zu ihrem eigenen Vorteil natürlich auch nutzen sollten.