Billigkredite | Alles billig, oder was?

Immer mehr Banken und Finanzvermittler werben mit sogenannten Billigkrediten. Was sich genau hinter diesen vermeintlichen Schnäppchen Krediten versteckt, bleibt in der Regel allerdings unbeantwortet. Für die Verbraucher ist dabei oft der angegeben Zinssatz ausschlaggebend, mit dem die Banken werben. Dabei handelt es sich in der Regel um einen möglichen effektiven Jahreszinssatz, zu dem der Kunde einen Kredit bekommen kann, wenn bestimmte Voraussetzungen erfüllt werden.

Zu diesen Voraussetzungen gehört laut Kredite-Infoportal.de vor allem auch eine sehr gute Bonität, die der Kunde vorweisen muss, um wirkliche einen Billigkredit bekommen zu können. Da der Zinssatz sich deutlich erhöhen kann, wenn die Bonität des Kunden schlecht ist,. spricht man auch von einem bonitätsabhängigen Zinssatz.

In der Praxis dürften nur die wenigsten Billigkredite auch wirklich zu den Zinssätzen vergeben werden, mit denen sie beworben werden. Denn tatsächlich erfüllt nur ein ganz geringer Teil der potentiellen Kreditnehmer die Voraussetzungen, die erfüllt sein müssten, damit der beworbene Zinssatz angesetzt wird. Grundsätzlich sollte man Billigkredite daher kritisch prüfen und schon vor der Kreditanfrage feststellen, welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen, damit ein Billigkredit vergeben wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.